24.- 31.Mai 2014: "168h - Chiemsee boahart!"

Text: Markus Zeidler;  Bilder: Sportfreunde Attl

 

7 Tage, 7 Nächte, 7 Läufer:

"168 Stunden - Chiemsee boahart!" heisst das jüngste grosse Spendenprojekt der Sportfreunde Attl. So lange laufen sie bei dieser Aktion nämlich um den oberbayrischen Chiemsee. Nonstop, gegen den Uhrzeigersinn, gegen Kälte, Regen und viele innere Schweinehunde - und für Attl. Es ist ein Staffellauf, wie es ihn in dieser Form noch niemals gegeben hat. Wenig Schlaf, umso mehr Strecke. Doch das Laufen am Limit zahlt sich aus: für jeden zurückgelegten Kilometer, den die sieben Ausdauer-Junkies im genannten Zeitraum zurücklegen, spenden zahlreiche Sponsoren aus ganz Süddeutschland einen individuellen Betrag an die Stiftung Attl bei Wasserburg - und generieren damit eine phänomenale Gesamtsumme...

 

Die komplette 168-Stunden-Story der Sportfreunde Attl

könnt ihr auf den folgenden Seiten nachlesen.

 

 


HIER geht's zu unserem grossen 168h-Bericht mit vielen Bildern.

Viel Spass beim Lesen und Mitleiden!

 

In unserem BLOG...

 

... haben wir die gesamte Chronologie unserer "168h"-Ultrastasffel festgehalten. Vom ersten Teaser Mitte 2013 bis weit über den Zieleinlauf am 31. Mai 2014 hinaus!  Schaut's doch mal rein!


 

 

Projekte wie dieses werfen Fragen auf. "Ja seids denn ihr narrisch?" zum Beispiel ist eine der ersten, die den meisten Leuten dazu einfällt. Nun, diese Einschätzung müssen wir ausnahmsweise anderen überlassen. Bei allen anderen Infos, die im Zusammenhang mit unseren "168h" stehen, sind wir aber gerne behilflich.

7 Sportfreunde geben 7 Antworten.

 

1. Wie funktioniert die Staffel genau?

Es ist immer eine Gruppe von drei Sportfreunden (Team 1) auf der Strecke unterwegs: ein Läufer, dessen Kilometerleistung gewertet wird, sowie zwei Radler, die ihn begleiten. Innerhalb einer Chiemsee-Umrundung wechseln sich die drei - nach dem Rotationsprinzip - mit dem Laufen ab. Der Staffelstab wird dabei jedes Mal weitergereicht. Die restlichen Sportfreunde (Team 2) pausieren währenddessen im Basislager in Prien. Eine komplette Runde dauert ca. 5 -6 Stunden. Die Teams wechseln personell durch.

 

2. Wieviel Kilometer läuft jeder Sportfreund pro Tag?

Jeder einzelne Sportfreund läuft jeden Tag in der Summe etwa eine Marathondistanz (42,195 km). Diese verteilen sich - je nach Wechselintervall während einer Chiemsee-Umrundung - auf etwa fünf Laufphasen. Mit Ablauf der 168 Stunden sollten es exakt 1522,5 Kilometer sein, die die wir zu siebt in der Summe zurücklegen.

 

3. Worin besteht die grösste Herausforderung bei diesem Projekt?

An sieben Tagen hintereinander jeweils knapp einen Marathon zu laufen, dazu die doppelte Anzahl an Kilometern (bzw. Zeit) auf dem Fahrrad zu bewältigen, plus die sehr geringe Regenerationszeit zwischen den Runden, machen den Lauf extrem hart – boahart!

 

4. Schlafen die Sportfreunde auch mal?

Nicht wirklich! In den kurzen Ruhephasen zwischen ihren Einsätzen müssen sie essen, trinken und ihre geschundenen Körper pflegen (lassen). Hinzu kommen tägliche Interviews (RFO) und weitere, oftmals nicht planbare Tätigkeiten im Basislager.

Die Zeitfenster für echte Schlafpausen sind somit extrem klein.

 

5. Kann man die Sportfreunde während ihres Laufs besuchen?

Aber unbedingt! Rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, gerne auch nachts, im Basislager oder irgendwo auf der Strecke. 

Beachtet bitte hierzu die Infos für Besucher und Gast-Läufer!

 

6. Wer kann für das Projekt spenden?

Jeder der möchte! Alle Beträge kommen ausschliesslich und ohne Abzüge der Stiftung Attl in Wasserburg zu Gute. Egal ob "Kilometergeld" oder Pauschalbetrag, egal ob vor, während oder nach dem Event. Genauere Infos findet ihr HIER.

 

7. Verdienen die Sportfreunde selbst etwas bei dieser Aktion?

NEIN! Jeder gesponserte Cent geht zu 100% und ohne Abzüge an die Stiftung Attl.

Das Projekt findet komplett in der Freizeit bzw. während des Jahresurlaubs der Sportfreunde statt. Alle Helfer sind eine bunte Mischung aus Familie, Freunden und Kollegen und tun dies absolut freiwillig, unentgeltlich und für den guten Zweck.

 

 

 

Die Nummer mit "übers-Wasser-laufen" ist leider noch nicht bei allen Sportfreunden zur Gänze ausgereift ist. Deshalb müssen wir bei unserem siebentägigen Ultralauf wohl oder übel den langen Weg wählen. Also aussenrum.

 

Von unserem Basislager auf dem Parkplatz der Chiemsee Schifffahrt in Prien beginnend umrunden wir das bayrische Meer gegen den Uhrzeigersinn: 168 Stunden lang, ohne Unterbrechung. Strecken-Charakter: Seepromenade, Radweg, Wanderweg, Pfad, Pampa.

 

52,5 Kilometer...

 

 

... und etwa 300 Höhenmeter: Soviel zählt jede einzelne Chiemsee-Runde auf der von uns festgelegten Strecke. Diese Distanz wurde sehr gewissenhaft in mehreren Durchgängen von uns ermittelt, denn schliesslich erfolgt die Schlussabrechnung der Spendengelder für die Stiftung Attl kilometergenau. Den genauen Routenverlauf könnt ihr der abgebildeten Karte entnehmen.

 

Dank GPS Live Tracking, die unser Projekt mit satellitenbasierten Aufzeichnungsgeräten und einer speziellen Software unterstützen, könnt ihr während unseres Events sogar von zuhause aus mitverfolgen, WANN wir uns WO genau auf der Strecke befinden. Und könnt dieses Wissen dann unter anderem dazu nutzen, dem Sportfreunde-Express unterwegs den ein oder anderen spontanen Überraschungsbesuch abzustatten!

 

 


Schirmherr Stefan Dettl (ohne Hut)
Schirmherr Stefan Dettl (ohne Hut)

Die Nachricht erreicht Sportfreund Stefan per SMS. Am Strand, irgendwo auf Kuba, zwischen zwei Runden Margeritas. "Merci für die Anfrage. Bin dabei" - lautet die so kurze wie klare Information.

Ihr Absender: Stefan Dettl.

 

Nachdem die Sportfreunde im September 2013 ein restlos ausverkauftes Konzert Dettls und dessen Kapelle "LaBrassBanda" in der Stiftung Attl besuchen (wir berichteten), fragen sie ihn schliesslich einige Wochen später, ob er nicht ein Engagement als Schirmherr übernehmen wolle.

Der bayerische Bühnen-Berserker lässt sich nicht lange betteln: Populär, feierwütig und mit Chiemgauer Wurzeln ist er die Idealbesetzung für diese repräsentative Rolle beim Projekt „168h – Chiemsee boahart!“.

 

Mehr über Stefan Dettl und seine Band gibt’s auf seiner Homepage: www.stefan-dettl.de


 

 

Keine Sponsoren, keine Sportfreunde-Aktion, kein Geld für Attl:

ein Szenario, von dem wir uns gottlob meilenweit entfernt wissen!

 

Das Gegenteil ist der Fall: bereits im Sommer 2013, als unser 7-Tage-Marathon-Projekt noch gar keinen offiziellen Titel trägt (und, wenn wir ehrlich sind, noch nicht einmal einen inoffiziellen), können wir uns schon über die ersten verbindlichen Zusagen unserer treuesten Unterstützer freuen. Danach geht es Schlag auf Schlag, zahlreiche weitere Sponsoren kommen hinzu: einige, die bereits grossen Anteil am Erfolg unserer Adria Alpen Attl Tour 2012 hatten, viele davon neu. Aber nicht nur die vielen Unternehmen aus dem südbayrischen Raum sind es, die sich für unsere einzigartige Spendenaktion engagieren: auch Privatpersonen erklären sich bereit, "168h - Chiemsee boahart!" nach Kräften zu unterstützen.

 

Es ist nicht einfach, all unseren Sponsoren, Freunden, Bekannten und Verwandten, die uns ihr Vertrauen schenken und bei dieser Aktion hinter uns stehen, unsere Freude darüber angemessen zum Ausdruck zu bringen.

Wir versuchen es einfach mal hiermit: 

 

 

Alle Infos zu unseren Sponsoren findet ihr HIER:

 


 

  

Von der Reeperbahn bis zum Roten Platz: um unser grosses "168h"- Projekt zu promoten, haben wir in den Monaten vor dem Startschuss unseren Aufkleber (mit QR-Code zu dieser Homepage) auf eine Rallye um die halbe Welt geschickt.

Wo das Label überall gelandet ist, seht ihr wenn ihr auf das Bild nebenan klickt!

Termine / News 2017:

28.11.2017:

Sportfreunde Attl erhalten  Sozialpreis 2017 des

Landkreises Rosenheim

Archiv: