16.- 28. Mai 2012: "Adria-Alpen-Attl Tour"

Adria Alpen Attl Tour 2012

 

Text: Markus Zeidler;  Fotos: Sportfreunde Attl / Stiftung Attl I Birgit Lutz

 

7 Leute, ein guter Zweck und ein verdammt langer Fussmarsch:

Die Sportfreunde Attl marschieren über die Alpen - von Venedig bis zur "Stiftung Attl" bei Wasserburg in Oberbayern, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung.

Auf 12 Etappen legen sie dabei knapp 500 Kilometer zurück - täglich manchmal also mehr als eine Marathondistanz. Mit Rucksack, Zelt und unzähligen Blasenpflastern. Während sich die Sportfreunde bei dieser Aktion selbst also ausgiebig schinden, tun sie anderen damit etwas Gutes: Zahlreiche Sponsoren unterstützen das Projekt und spenden für jeden Kilometer, den die Alpenüberquerer auf ihrer Tour zurücklegen, bare Münze direkt an die Stiftung Attl.

 

Den ganzen Weg der Adria-Alpen-Attl Tour - von der anfänglichen Schnapsidee über das Marschtraining mit Blumenerde, den Bau von Wanderanhängern und die Tücken beim Schuh-Kauf bis hin zum Zieleinlauf in Attl - könnt hier auf den folgenden Seiten gerne noch einmal mit uns gehen.


 

Adria Alpen Attl Tour 2012

Der Anfang: eine "Schnaps"-Idee wird geboren

 

Zugegeben: wie so viele andere gute Ideen brauchte auch diese zuerst einen inspirativen Nährboden, auf dem sie gedeihen konnte: deutlichen Alkoholeinfluss nämlich und eine weit vorangschrittene Uhrzeit.

 

Als ich im Sommer 2011 zusammen mit ein paar Jungs und einem Mädel (die sich wenig später die "Sportfreunde Attl" nennen sollten) auf der Frasdorfer Hütte in den Chiemgauer Hausbergen deren Erfolg beim wenige Tage zuvor stattgefundenen 24h-Lauf von München nachfeierte, verstiegen wir uns mit zunehmender Dominanz der beiden eingangs genannten Faktoren irgendwann zwangsläufig in Fabulierungen über die Sinnhaftigkeit des Lebens im Allgemeinen und jene von extremsportlichen Unternehmungen im Besonderen. Was kommt, nachdem man nicht nur mehrfach Marathons bestritten, sondern jetzt auch einen solch epischen Ultralauf mit gleich 2 Treppchenplätzen beendet hat? Genau: Man bestellt die nächste Runde - und fasst dabei den kühnen Entschluss, doch einmal gemeinsam die Alpen zu überqueren. Natürlich zu Fuss. Und besser noch: jeden Schritt dieses Abenteuers sinnhaft in einen guten Zweck zu investieren.

Eine Idee war geboren - und mit ihr ein neuer Grund, auf den man anstossen konnte.

Dass sich aus einer süffigen Laune heraus aber innerhalb weniger Monate eine so grossartige Geschichte wie die unserer "Adria-Alpen-Attl-Tour" entwickeln würde, hätte sich an jenem denkwürdigen Abend allerdings noch niemand von uns träumen lassen...

 

Teil1: die Vorbereitung
Teil2: die Tour

Unsere Sponsoren


Eine Alpenüberquerung auf Schusters Rappen ist eine Herausforderung in jeder Hinsicht:

Der Weg von der Adriaküste bis nach Oberbayern ist lang, mitunter steil und ganz gewiss auch manchmal steinig.

 

Daran ändern auch die zahlreichen Sponsoren, die wir in den Monaten der Vorbereitungsphase für unser Projekt gewinnen konnten, zuerst einmal wenig. Und das ist gut so! Sämtliche Firmen, Unternehmen, Einrichtungen und Organisationen, die in der Navigation unter "Freunde & Sponsoren" gelistet sind, haben eine andere, viel wichtigere Funktion: erst durch deren tatkräftige und grosszügige Unterstützung wurde es möglich, die Adria-Alpen-Attl-Tour über ihren sportlichen Selbstzweck hinauszuheben und damit den Grundgedanken unserer Initiative umzusetzen - nicht nur uns selbst, sondern auch für andere etwas zu bewegen. Dass es am Ende mehr als unglaubliche 13.000 € sein werden, die der Stiftung Attl dadurch an Spendengeldern zu Gute kommen, ist ein Umstand der uns wohl immer mit Stolz erfüllen wird.

 

All unseren Sponsoren, Unterstützern, Spendern und helfenden Händen - und das sind so viele mehr,

als je auf dieser Seite Platz finden würden - sagen wir dafür von ganzem Herzen

 

Unsere Schirmherrin

Birgit Lutz

 

Sie war als einzige Deutsche bisher achtmal am Nordpol, bewahrt auf ihren zahlreichen Reisen in die Arktis Touristen davor, von Eisbären verspeist zu werden, zieht in Ihrer Freizeit gerne Autoreifen die Berge hoch und ist ausserdem erfolgreiche Buchautorin und Journalistin, u. a. für die Süddeutsche Zeitung und Runner's World:

 

BIRGIT LUTZ ist unsere Wunschkandidatin für das Amt der Schirmherrschaft, und als wir sie fragen ob sie denn nicht Lust habe unser Projekt mitzutragen, zögert sie keinen Augenblick.

Wer mehr über Birgit erfahren möchte, besucht am besten zuerst ihre Website www.birgit-lutz.de und liest anschliessend ihr neues Buch "Grenzerfahrung Grönland" (seit 03.März 2014 im Handel). Uneingeschränkt empfehlenswert!

 

Über unsere Tour schreibt Birgit:

" Ich habe mich sehr gefreut, als mich die Sportfreunde gefragt haben, ob ich die Schirmherrin ihrer Adria-Alpen-Attl-Tour sein will, und habe diese Aufgabe sehr gerne übernommen. Was die Freunde da vorhaben, ist beeindruckend. [...] Durch meine Expeditionen in der Arktis weiß ich sehr gut, was das bedeutet. Ein solches Vorhaben beginnt weit vor dem Moment, in dem man den ersten Schritt geht. Es steckt eine Menge Arbeit, Vorbereitung, Planung, Logistik dahinter. An so viele Einzelheiten will gedacht sein. [...] Schaut man sich in dieser Einrichtung um, in der behinderte Menschen eine Heimat, eine Existenz finden können, in der sie als der Mensch akzeptiert und unterstützt werden, der sie sind, so kann man sich kaum eine bessere Verwendung vorstellen.

Es ist ein reiches Leben, das uns geschenkt ist, vor allem hier in Mitteleuropa. Dass die Sportfreunde sich vorgenommen haben, von dem Guten, das ihnen widerfahren ist, nun etwas zurück zu geben, verdient größten Respekt. [...]"

 

Bilder von unserem Treffen mit Birgit Lutz in der Stiftung Attl gibts auf der nächsten Seite!

 

 

Termine / News 2017:

28.11.2017:

Sportfreunde Attl erhalten  Sozialpreis 2017 des

Landkreises Rosenheim

Archiv: